Publius Ovidus Naso

(*20. März 43 v. Chr. in Sulmo; † ca. 17 n. Chr. in Tomis) sollte eigentlich die römische Äterlaufbahn absolvieren, wandte sich aber bald der Dichtung zu; wurde nach Herausgabe der „Ars amatoria“ (Liebeskunst) und weil er Mitwisser in der Ehebruchsaffäre von Augustus' Enkelin Iulia war, in das raue Klima nach Constanta verbannt.

Zu seinen Werken gehören die „Amores“ (Liebesgedichte), „Metamorphosen“ (Verwandlungsgeschichten), „Heroides“, „Medicamina mina faciei femineae“ (Schminktips), „Ars amatoria“, „Remedia amoris“ (Heilmittel gegen die Liebe) und „Trista“. 

Beitrag in Superbastard 1