Ingvar Ambjørnsen

(*1956 in Tønsberg, Norwegen). 

Erste Buchveröffentlichung 1981. Mehrere Romane, u.a. „Sarons Haut“ (1985), „Weiße Nigger“ (1989), „Die mechanische Frau“ (1991) und „Der letzte Deal“ (1995). 1998 erschien im Carlsen Verlag „Die Riesen fallen“, sein erster von insgesamt zehn Romanen in der Jugendbuchreihe „Peter und der Prof“. Seine
Elling-Romanfolge diente 2001 dem norwegischen Regisseur Petter Næss als Vorlage zu dessen gleichnamigen Film. 

Anfang 2014 erscheint bei Nautilus sein neuer Roman „Die Nacht träumt vom Tag“. 

Ingvar Ambjørnsen lebt seit 1985 in Hamburg.

www.ingvar-ambjoernsen.de 

Beitrag im Superbastard: love child